Forschungsprojekt

Kontakt

Projektleitung

Prof. Dr. Tobias Cremer

Professur für Forstnutzung und Holzmarkt

Tobias.Cremer(at)hnee.de +49 3334 657-166
Prof. Dr. Ralf Bloch

Professur für Agrarökologie und nachhaltige Anbausysteme

Ralf.Bloch(at)hnee.de +49 3334 657-362

Ackerbau(m) - Reallabor und Lehrmodul

Laufzeit: 01/2017-01/2038

Kompetenzfelder: Agroforstsysteme

Mittelgebende: Stiftungen

Agroforstsysteme sind eine Form der Landnutzung, bei der die landwirtschaftliche Produktion mit dem Anbau von Bäumen oder Sträuchern auf derselben Fläche kombiniert wird.
Die HNEE hat dazu 2017 in Kooperation mit einem landwirtschaftlichen Betrieb im Löwenberger Land ein Reallabor aufgebaut. Als Langzeitstudie angelegt, spielen hier die Anpassung an den Klimawandel und die Erhöhung der Artenvielfalt auf landwirtschaftlichen Nutzflächen genauso eine Rolle wie die Praktikabilität und Wirtschaftlichkeit dieser neuen Form der Landnutzung. In Kombination damit verfolgt das von studentischen Tutor*innen unterstützte Modul Agroforstsysteme im Reallabor einen interdisziplinären, praxisnahen Ansatz. Arbeitseinsätze und Datenerhebungen und –auswertungen auf der Versuchsfläche, Exkursionen zu spannenden Betrieben und fachspezifische Vorträge bringen dabei den Studierenden die Agroforstwirtschaft näher. 

Mittelgebende

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Rotary Club Münster International

sowie Dr. Albrecht von Sonntag
und die Prof. Dr. Bingel Stiftung

Entwicklung und Erprobung eines gesellschaftlich gestützten Bewertungs- und Vermarktungskonzeptes für agroforstliche Produkte aus der Lausitz.

MEHR ERFAHREN
Absolvent*innen treffen sich

Werden Sie Teil unseres Netzwerkes für Alumni der HNEE (NAH) und profitieren Sie von unseren Angeboten.

JETZT MITGLIED WERDEN!
STUDIUM

Jetzt bewerben!

Unser Bewerbungsportal für das Wintersemester öffnet am 1. Juni!

ZUM BEWERBUNGSPORTAL
Stadtwald in Treuenbrietzen nach Waldbrand 2018

Waldbrandflächen als Lernorte: Acht Verbundpartner untersuchen in Brandenburg die Regenerationsfähigkeit brandgeschädigter Flächen und Lösungen zur Brandvermeidung 

MEHR ERFAHREN